Verleihung der Insignien eines Offiziers im Nationalen Orden der Ehrenlegion Frankreichs an Annegret Kramp-Karrenbauer

Berlin, 04.04.2016

„Die Frauen Union gratuliert Annegret Kramp-Karrenbauer sehr herzlich zur Verleihung des Ordens der Ehrenlegion. Die stellvertretende Vorsitzende der Frauen Union engagiert sich als Ministerpräsidentin des Saarlandes intensiv für die deutsch-französischen Beziehungen. Die Frankreichkompetenz des Saarlandes ist ein Alleinstellungsmerkmal. Mit der Frankreichstrategie will das Saarland bis 2043 die Zweisprachigkeit durchsetzen. Die Vertiefung der deutsch-französischen Kooperation ist Annegret Kramp-Karrenbauer ein großes Anliegen“, erklärt Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen Union der CDU, anlässlich der Verleihung der Insignien eines Offiziers im Nationalen Orden der Ehrenlegion Frankreichs an die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, welche von 2011 bis 2015 auch Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die Deutsch-Französische Zusammenarbeit war.

 

Der Orden wird vom Staatspräsidenten der Französischen Republik verliehen. Die Ordensübergabe nimmt der französische Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland Philippe Etienne heute in der Französischen Botschaft in Berlin vor. Die stellvertretende Vorsitzende der Frauen Union der CDU, die Landtagsabgeordnete Hedi Thelen, wird an dem Empfang teilnehmen und die herzlichen Glück- und Segenswünsche der Frauen Union für diese besondere Auszeichnung überbringen.

Hintergrund:

Orden der Ehrenlegion - Die "Ehrenlegion" ist die ranghöchste Auszeichnung für militärische und zivile Verdienste. Sie wurde auf Initiative von Napoleon Bonaparte per Gesetz vom 20. Mai 1802 geschaffen und seitdem von allen politischen Systemen und Regierungen gleichermaßen anerkannt. Die Träger der Auszeichnung bilden einen Orden, dem der Staatspräsident als Großmeister vorsteht. Die Verleihung erfolgt im Namen und auf Vorschlag des Staatspräsidenten.

Es gibt fünf Stufen (Ritter, Offizier, Kommandeur, Großoffizier und Großkreuz). Mit dem Orden werden nicht nur Einzelpersonen geehrt. Auch Städte oder Institutionen können mit dem Orden der Ehrenlegion ausgezeichnet werden.

Durch eine Rechtsverordnung von 1962 ist die Gesamtzahl der Auszeichnungen auf 125.000 beschränkt: 75 Großkreuze und 250 Großoffizere sowie 1.250 Kommandeure, 10.000 Offiziere und 113.425 Ritter. 1912 gehörten nur 100 Frauen (0,25%)zum Orden der Ehrenlegion; heute stellen sie einen Anteil von rund 10%.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x