Tag der Menschenrechte: Schutz der Kinder!

Berlin, 10.12.2010

„Kindesmissbrauch ist eine Menschenrechtsverletzung. Das Bekanntwerden zahlreicher Fälle des sexuellen Missbrauchs in Deutschland hat die Gesellschaft in diesem Jahr erschüttert. Bei der Aufklärung müssen die Opfer im Mittelpunkt stehen. Sie brauchen Schutz und Beistand. Mit dem geplanten Kinderschutzgesetz lassen sich klare Richtlinien schaffen, die zur Prävention, Aufdeckung und Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch dienen“, erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU.

Der Runde Tisch „Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“ hat seinen Zwischenbericht vorgelegt und konkrete Maßnahmen im Kampf gegen Kindesmissbrauch vorgeschlagen.

Böhmer: „Das Tabu, über Kindesmissbrauch zu sprechen, wurde gebrochen und es werden Konsequenzen aus den Missbrauchsfällen an kirchlichen und schulischen Einrichtungen gezogen. Die Ergebnisse dieses Zwischenberichts helfen dabei, Standards für Einrichtungen, Institutionen und Verbände zu entwickeln, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Maßnahmen zum verbesserten Opferschutz, wie die Verlängerung von Verjährungsfristen, oder die Verpflichtung zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses bei Einstellungen vergrößern den Schutz der Kinder.“

„Kinder gehören zu den schwächsten Gliedern unserer Gesellschaft. Es ist unsere Aufgabe einen möglichst großen Schutzschirm für ihre körperliche und seelische Unversehrtheit aufzuspannen“, beschreibt Maria Böhmer das Anliegen der Politik.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x