Böhmer: Alleinerziehende unterstützen!

Berlin, 21.04.2010

"Die Pläne zur Unterstützung von Alleinerziehenden zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt sind eine wichtige Maßnahme zur Bekämpfung der Armut von Müttern und Kindern. Fehlendes Einkommen schlägt sich nicht nur aktuell in einer angespannten finanziellen Situation von Alleinerziehenden nieder, sondern später auch in einer geringeren Rente.

Die Partizipationsmöglichkeiten der Kinder wie zum Beispiel im Sportverein oder Musikschule sind oft eingeschränkt. Hier hat das Bundesverfassungsgericht nachdrücklich ein Umsteuern gefordert", erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU.

"Alleinerziehende wollen arbeiten. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist jedoch für Alleinerziehende eine besondere Herausforderung. Bund, Länder, Kommunen und Unternehmen sind daher aufgefordert, sich stärker für Alleinerziehende zu engagieren, damit die Gruppe der Alleinerziehenden nicht auf dem Arbeitsmarkt abgehängt wird. Ein wichtiger Aspekt ist dabei eine größere zeitliche Flexibilität der Betreuung für Kinder", appelliert Maria Böhmer.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x