Böhmer: Mehr Frauen in politische Verantwortung!

Wernigerode, 30.06.2008

"Mit Blick auf die anstehenden Kandidatinnen und Kandidatenaufstellungen für den nächsten Deutschen Bundestag und das Europäische Parlament, müssen mehr Frauen als Direktkandidatinnen aufgestellt werden. Dies vor allem in aussichtsreichen Wahlkreisen und nicht nur dort, wo kein Mann kandidieren will. Zusätzlich müssen Frauen auf den Landeslisten auf Erfolg versprechenden Plätzen abgesichert werden ", fordert Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU, anlässlich ihres Besuchs bei der Frauen Union der CDU in Wernigerode.

"Frauen schauen genau hin, ob die Partei, der sie ihre Stimme bei Wahlen geben wollen, ausreichend Frauen aufgestellt hat. In Sachsen-Anhalt sind 30,6 Prozent der CDU Mitglieder weiblich. Mit der Repräsentanz von Frauen in den Parlamenten können wir jedoch nicht zufrieden sein. Gerade auch auf kommunaler Ebene sind Frauen massiv unterrepräsentiert.

2009 wird die Union mit einer Bundeskanzlerin in den Wahlkampf gehen. Das macht uns als Frauen in der Union besonders stolz. Wir wollen gerade bei den Frauen, bei jungen ebenso wie bei älteren Frauen, bei Berufstätigen wie bei Frauen in der Familienphase, für die CDU und ihre Kandidatinnen und Kandidaten punkten. Wer Wahlen gewinnen will, muss Frauen gewinnen!", erklärt die FU-Vorsitzende.

"Als Frauen Union gehen wir mit gutem Beispiel voran und haben ein Mentoring-Programm gestartet. Es soll qualifizierten Frauen den Einstieg in die politische Arbeit erleichtern, denn Frauen müssen mitgestalten!

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Presse-Kontakt

Pressesprecherin Silke Adam
Telefon 030 220 70 451
Fax 030 220 70 439
fu_linkpfeil_aubergine.gif fu@cdu.de

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x