Durchbruch bei der Finanzierung der Kinderbetreuung!

Berlin, 29.08.2007

„Mit dem Durchbruch bei der Finanzierung des Ausbaus der Betreuung unter Dreijähriger ist ein weiteres starkes Zeichen für junge Eltern gesetzt worden. Aufgrund der Beteiligung des Bundes an den Kosten des Ausbaus und des Betriebs können Länder und Kommunen verlässlich die Betreuung auf 750 000 Plätze bis 2013 verwirklichen", erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU.

„Dieser Erfolg ist eine entscheidende Weichenstellung auf dem Weg zu einer verlässlichen Kinderbetreuung. Der Reformbedarf in der frühkindlichen Betreuung, Erziehung und Bildung in Deutschland ist jedoch groß. Neben dem bedarfsgerechten Ausbau der Betreuung unter Dreijähriger muss nunmehr auch eine qualitätsorientierte Offensive zur Förderung des frühkindlichen Entwicklungsprozesses beginnen. Mit der frühen Förderung von Kindern bereits in Krippe, Kindergarten und in der Kindertagespflege werden wesentliche Grundlagen dafür geschaffen, ob der Bildungsweg des Kindes in Schule und Ausbildung erfolgreich verläuft. Der gezielten Sprachförderung kommt eine entscheidende schulvorbereitende Aufgabe zu. Dabei gilt es, die Kinder aus bildungsfernen Schichten und aus Zuwandererfamilien zu erreichen", so Maria Böhmer weiter.

„Die Verbesserung der Aus- und Fortbildung von Erzieherinnen und Erziehern und der Qualifizierung in der Kindertagespflege (Tagesmütter/-väter) ist dabei maßgeblich. Hier gibt es in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern einen großen Nachholbedarf", betont die Vorsitzende der Frauen Union.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Presse-Kontakt

Pressesprecherin Silke Adam
Telefon 030 220 70 451
Fax 030 220 70 439
fu_linkpfeil_aubergine.gif fu@cdu.de

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x