Mehr Frauen in die Politik!

Maria Böhmer zum Weltfrauentag am 8. März

  

Berlin, 07.03.2007

„Wir brauchen mehr Frauen in Politik und gesellschaftlicher Verantwortung. Die Anliegen und Erfahrungen von Frauen müssen in die Gestaltung aller Lebensbereiche verstärkt Eingang finden. Frauen müssen die Chance erhalten, in Führungspositionen der Wirtschaft, in Verbänden, Vereinen und in der Politik mehr Verantwortung zu übernehmen", erklärt die Vorsitzende der Frauen Union, Maria Böhmer.

„Der Weg, den Bundeskanzlerin Angela Merkel gegangen ist, kann Frauen Mut machen und sie in ihren Zielen bestärken. Täglich erleben wir in der Regierungsarbeit, welche Gestaltungskraft Spitzenpolitikerinnen entfalten. Der Hinweis der Parteivorsitzenden Angela Merkel in einer großen Tageszeitung „Ohne das Quorum hätte ich es nie geschafft" ist gleichzeitig ein Appell an uns alle, dass sich Frauen gerade im breiten inhaltlichen und personellen Angebot der CDU wieder finden müssen", so Maria Böhmer weiter.

„Zwar erkämpfen sich Frauen zusehends das Feld in Wirtschaft und Politik, aber wir dürfen dabei nicht ausblenden, dass sie in Führungspositionen auf allen Ebenen immer noch in geringer Zahl vertreten sind. Die Sorge Rita Süssmuths ist berechtigt, dass wir aufpassen müssen, keine Rückschritte in der Gleichstellung von Frauen zu erleben. Die Tatsache, dass in fünf Landtagen der Frauenanteil von 2004 auf 2006 teilweise gravierend abgenommen hat, stimmt bedenklich", betont die Vorsitzende der Frauen Union.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Presse-Kontakt

Pressesprecherin Silke Adam
Telefon 030 220 70 451
Fax 030 220 70 439
fu_linkpfeil_aubergine.gif fu@cdu.de

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x