Böhmer: Mehr Steuergerechtigkeit für Familien

Berlin, 16.06.06

„Unser Steuersystem muss endlich so reformiert werden, dass eine gerechte Besteuerung von Familien mit Kindern erreicht wird“, fordert die Vorsitzende der Frauen Union der CDU, Maria Böhmer.

CDU – Generalsekretär Ronald Pofalla hatte angekündigt, in den kommenden Wochen verschiedene Alternativen vorzulegen, wie ein familiengerechtes Steuersystem gestaltet werden könnte.

Damit knüpft die Union an ihre bisherigen Bestrebungen für ein einfacheres familiengerechtes Steuersystem an. „Ein notwendiger Einstieg und ein Ziel führender erster Schritt wäre die bereits angedachte Einführung eines einheitlichen Grundfreibetrags für Eltern und Kinder von je 8.000 Euro“, fordert Maria Böhmer. Damit würde eine durchschnittlich verdienende Familie mit zwei Kindern unter Berücksichtigung pauschaler Abgaben praktisch keine Steuern mehr zahlen.

Böhmer weiter: „Zudem fordert die Frauen Union eine Abschaffung der Steuerklasse V. Wie im Koalitionsvertrag festgelegt, muss jetzt durch eine Reform des Steuersystems ein Anteilsystem eingeführt werden, mit dem jeder Ehegatte künftig soviel Lohnsteuer zahlt, wie es seinem Anteil am gemeinsamen Bruttolohn entspricht.“ Damit erzielten wir eine gerechte Verteilung der Lohnsteuerbelastung zwischen den Ehegatten und trügen so besonders zum Abbau von Benachteiligungen von berufstätigen Frauen bei.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Presse-Kontakt

Pressesprecherin Silke Adam
Telefon 030 220 70 451
Fax 030 220 70 439
fu_linkpfeil_aubergine.gif fu@cdu.de

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x