Weg für erste deutsche Bundeskanzlerin ist frei

Berlin, 10. Oktober 2005 

„Der Durchbruch ist da: Mit der CDU-Vorsitzenden Dr. Angela Merkel wird zum ersten Mal eine Frau an der Spitze der Regierung stehen. „Das ist das wichtigste Signal der gesellschaftlichen Erneuerung  für Deutschland seit Gründung der Bundesrepublik – eine historische Chance.“ Dies erklärt die Bundesvorsitzende der Frauen Union der CDU, Maria Böhmer, nachdem sich Union und SPD auf die Kanzlerschaft Dr. Angela Merkels verständigt haben.

Es sei höchste Zeit, dass eine Frau das Amt der Regierungschefin ausübe. Endlich könnten sich Frauen auch an der Spitze der Bundesrepublik Deutschland repräsentiert sehen. Merkel komme eine weit reichende Vorbildwirkung zu. Maria Böhmer:“Merkel betritt Neuland. Sie kann Maßstäbe setzen. Sie kann Ansporn sein.“

Dazu gehört auch, dass dem künftigen Kabinett Frauen und Männer gleichermaßen angehören. Böhmer:“Die Frauen Union fordert, dass von den sechs CDU/CSU-Ministerien drei von Frauen geführt werden!“ Denn für die Frauen in unserem Land werde es jetzt sehr darauf ankommen, daß Frauen im Kabinett angemessen repräsentiert seien. „Hier muß die Union Farbe bekennen“, so Maria Böhmer.

Die schwierigen Sondierungsgespräche könnten nun in Koalitionsverhandlungen übergehen. Ziel müsse es sein, Deutschland wieder nach vorne zu bringen, erklärte Maria Böhmer.  Die künftige Bundesregierung müsse die Weichen stellen für mehr Arbeitsplätze, für zukunftssichere Sozialsysteme und für eine familienfreundliche Gesellschaft.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Presse-Kontakt

Pressesprecherin Silke Adam
Telefon 030 220 70 451
Fax 030 220 70 439
fu_linkpfeil_aubergine.gif fu@cdu.de

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x