Willkommen in der EU!

Berlin, 01. Mai 2004

Ein neues Zeitalter in der Geschichte der Europäischen Union (EU) beginnt am 1. Mai. Zehn neue Länder mit 75 Millionen neuen Bürgern erweitern dann die EU. Willkommen Polen, Tschechien, Ungarn, Slowakei, Litauen, Lettland, Estland, Slowenien, Zypern und Malta!

Deutschland, schon jetzt der größte Handelspartner der künftigen EU-Staaten, profitiert: Ein Prozent mehr Wirtschaftswachstum erwartet die Kommission in den West-Ländern als Folge der Osterweiterung. Doris Pack MdEP, Präsidentin der Frauen in der Europäischen Volkspartei( EVP): "Ich sehe eine überaus positive Auswirkung auf die Wirtschaftskraft, die Arbeitsplatzsituation und - als Folge eines erweiterten Binnenmarktes - auf die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt voraus. Meine Vision von Europa geht aber noch weiter: Auf lange Sicht erwarte ich nicht nur Bulgarien und Rumänien, sondern auch Albanien und die Länder des ehemaligen Jugoslawien als Mitgliedsländer."

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Presse-Kontakt

Pressesprecherin Silke Adam
Telefon 030 220 70 451
Fax 030 220 70 439
fu_linkpfeil_aubergine.gif fu@cdu.de

Weitere Fragen?

Haben Sie die gewünschte Information hier nicht gefunden?
Sie haben folgende Möglichkeiten:
Link Schicken Sie uns eine Mail
Link Verwenden Sie die Suche

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x