Annette Widmann-Mauz
Aktuelle Themen:
Böhmer und Müller: Elterngeld ein Durchbruch in der Familienpolitik

Berlin, 02.05.2006

Die Vorsitzenden der Frauen Unionen von CDU und CSU, Maria Böhmer und Emilia Müller, begrüßen die Einigung der Koalition zum Elterngeld. „Die gefundene Lösung beim Elterngeld ist ein Durchbruch in der Familienpolitik und ein Gewinn für Kinder. Mit ihr wird der Lebenswirklichkeit junger Familien Rechnung getragen. Gerade jungen berufstätigen Frauen und Männer wird die Möglichkeit gegeben, Erziehung und Beruf besser zu vereinbaren. Die Partnermonate stärken Familien mit Kindern und sind ein Anreiz vor allem für Väter, zusätzliche Verantwortung für die Kindererziehung zu übernehmen. “

Weiterlesen...
 
Böhmer: Wir brauchen ein Miteinander!

Berlin, 28.04.06

In der aktuellen Ausgabe der Emma finden Sie Alice Schwarzer im Gespräch mit der FU-Vorsitzenden und Integrationsministerin Maria Böhmer. Darin kündigt Maria Böhmer einen Paradigmenwechsel in der Integrationspolitik an und spricht sich für eine gemeinsame Förderung von deutschen Kindern und Kindern mit Migrationshintergrund in Kindergarten, Vorschule und Schule aus. Auch gelte es, das Selbstbewußtsein von Mädchen und jungen Frauen mit Migrationshintergrund zu stärken und deren Müttern neue Möglichkeiten besonders beim Spracherwerb zu geben.

 
Böhmer und Müller: "12 plus 2" ist ein Gewinn für das Kind

Berlin, 27.04.2006

Die Vorsitzenden der Frauen Unionen von CDU und CSU, Maria Böhmer und Emilia Müller, begrüßen die offensichtliche Einigung zwischen den Koalitionspartnern, das Elterngeld vom kommenden Jahr an nicht nur wie Koalitionsvertrag vereinbart für 10 plus 2 Monate, sondern für 12 plus 2 Monate zu zahlen, wenn jeder Elternteil mindestens zwei Monate davon in Anspruch nimmt.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 253 254 255 Weiter > Ende >>

Seite 254 von 255
Platzhalter
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Frauen Union in CDUplus

CDUplus

 

Europäische Frauen Union

EFU

Frauen fördern Frauen

Logo_Homepage

Login Form



Newsletter bestellen:

Die Angabe Ihres Namens ist freiwillig und dient ausschließlich dazu, Sie im Newsletter persönlich ansprechen zu können.

Mit dem Absenden des Formulars werden die von Ihnen angegeben personenbezogenen Daten gemäß Art. 4 Nr. 1 bzw. besonderen Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 Abs. 1 (politische Meinung) Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) von der Frauen Union der CDU Deutschlands gemäß Art. 6 Abs. 1a) bzw. Art. 9 Abs. 2 DS-GVO verarbeitet und zum Versand des Newsletters verwendet. Informationen über Ihre Rechte finden Sie hier.

Ihre Einwilligung in den Versand ist jederzeit widerruflich per E-Mail an fu@cdu.de oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzbestimmungen.


Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x