Annette Widmann-Mauz
Aktuelle Themen:
Hände weg vom Kinderfreibetrag
 

Berlin, 22.08.06

„Die Idee, den Kinderfreibetrag zu kappen, ist familienfeindlich. Dieser Vorschlag gehört zurück in die Mottenkiste, denn wir brauchen eine bessere steuerliche Förderung der Familien", stellt die Vorsitzende der Frauen Union, Maria Böhmer, klar. Der Kinderfreibetrag orientiert sich am Existenzminimum eines Kindes. Der Anspruch darauf sei durch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts geschützt. Es gehe vielmehr darum, unser Steuersystem so zu reformieren, dass eine gerechte Besteuerung von Familien mit Kindern erreicht werde.

Weiterlesen...
 
Keine Einschnitte bei der Witwenrente
 

Berlin, 11.08.2006

„Bei der gesetzgeberischen Umsetzung der Rente mit 67 darf die Witwenrente nicht angetastet werden.  Die Verknüpfung einer Kürzung bei der „Großen Witwenrente" sowie der Hinterbliebenenrente mit der Erwerbsminderungsrente ist indiskutabel", so die Vorsitzende der Frauen Union, Maria Böhmer. Eine Reform der Witwenrente setze den Aufbau einer eigenständigen Alterssicherung für Frauen voraus. Solange Frauen jedoch über diese nicht verfügten, solange verböten sich auch weitere Eingriffe in die Hinterbliebenenversorgung. Maria Böhmer: „Nach der Verschärfung der Anrechnungsvorschriften in der Rentenversicherung dürfen wir Frauen nicht noch weiter belasten. Mit der Berücksichtigung von privaten Vorsorgeleistungen, eigenen Rentenansprüchen und Betriebsrenten, ist die Witwenrente sowieso schon eingeschmolzen worden."

 

Weiterlesen...
 
Chancen zur Finanzierung von Bildung nutzen

Berlin, 17.07.2006

Maria Böhmer: „Die Finanzierung einer umfassenden Bildungsreform ist möglich. Der demographische Wandel bietet Chancen für eine zukunftsgerichtete Bildungspolitik."  Die neue Studie der Prognos AG „Demographie als Chance" offenbart die einmalige Möglichkeit, freiwerdende Gelder durch den Rückgang der Schülerzahlen als zukunftsgerichtete Investition in unser Bildungssystem zu nutzen, so die FU-Vorsitzende. Bis zu 100 Milliarden Euro könnten bis zum Jahr 2020 im Bildungssystem neu verteilt werden. Diese Gelder in Milliardenhöhe sollten nicht in den Länderhaushalten zum Stopfen von Haushaltslöchern genutzt werden.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 262 263 264 Weiter > Ende >>

Seite 264 von 272

Frau und Politik


 

FP_02-2019_Titel

pdf 2.00 MB F&P 02-2019.pdf


Mitglied werden:

 

fu-mitgl-werden-184x78

Jede kann etwas bewegen.

Werden Sie Mitglied der Frauen Union der CDU! pdf Mitgliedsantrag im PDF-Format 84.78 KB ausfüllen und absenden.

Koalitionsvertrag

KoaV_CDU-Lang

Koalitionsvertrag 2018-2021
Platzhalter
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Frauen Union in CDUplus

CDUplus

 

Europäische Frauen Union

EFU

Frauen fördern Frauen

Logo_Homepage

Login Form



Newsletter bestellen:

Die Angabe Ihres Namens ist freiwillig und dient ausschließlich dazu, Sie im Newsletter persönlich ansprechen zu können.

Mit dem Absenden des Formulars werden die von Ihnen angegeben personenbezogenen Daten gemäß Art. 4 Nr. 1 bzw. besonderen Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 Abs. 1 (politische Meinung) Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) von der Frauen Union der CDU Deutschlands gemäß Art. 6 Abs. 1a) bzw. Art. 9 Abs. 2 DS-GVO verarbeitet und zum Versand des Newsletters verwendet. Informationen über Ihre Rechte finden Sie hier.

Ihre Einwilligung in den Versand ist jederzeit widerruflich per E-Mail an fu@cdu.de oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzbestimmungen.


Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies gesetzt werden.
Unsere Datenschutzberstimmungen finden Sie hier.

x