Alleinerziehende brauchen finanzielle Entlastung

Berlin, 16.04.2015

„Die steuerliche Entlastung von Alleinerziehenden muss jetzt umgesetzt werden. Bundesfinanzminister Schäuble hat die Erhöhung der steuerlichen Kinderfreibeträge und des Kindergeldes auf den Weg gebracht. Nun ist die Bundesfamilienministerin am Zug“, erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU.

Der steuerliche Entlastungsbetrag für Alleinerziehende ist seit Einführung zum 1. Januar 2004 unverändert bei 1308 Euro im Jahr geblieben. Die CDU hatte sich in den Koalitionsverhandlungen für eine bessere finanzielle Entlastung und Förderung von Familien durch Kinderfreibetrag und Kindergeld eingesetzt und dabei auch ein besonderes Augenmerk auf die Situation Alleinerziehender gerichtet.

Böhmer: “Die Vereinbarung zur steuerlichen Entlastung von Alleinerziehenden im gemeinsamen Koalitionsvertrag ist eine Frage der Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende. Sie sind auf jeden Euro angewiesen. Familienministerin Manuela Schwesig muss jetzt die Spielräume in ihrem eigenen Haushalt zur Finanzierung der Erhöhung des steuerlichen Entlastungsbetrages für Alleinerziehende nutzen.“

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter