Stärkung der Pflege!

Berlin, 28.05.2014

„Die Mehrzahl der Pflegebedürftigen in Deutschland wird zu Hause betreut. Mit einer flexibleren Kurzzeit- und Tagespflege werden pflegende Familienmitglieder künftig besser unterstützt. Mit den Leistungsverbesserungen in Höhe von 2,4 Milliarden Euro wird die Pflege insgesamt gestärkt“, erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU, anlässlich der Verabschiedung des ersten Pflegestärkungsgesetzes durch das Bundeskabinett.

Böhmer: „Erfreulich sind ebenfalls die höheren Zuschüsse für den Umbau von Wohnungen. So verwirklichen wir den Wunsch von Pflegebedürftigen möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben.“

Mit der Reform wird der Beitrag zur Pflegeversicherung angehoben. Er steigt zum 1. Januar 2015 um 0,3 Prozentpunkte.

„Die Erhöhung der Beiträge zur Pflegeversicherung ist gut investiertes Geld. Denn so wird darüber hinaus eine bessere Betreuung durch mehr Personal im stationären Bereich ermöglicht. Pflegekräfte werden entlastet und haben mehr Zeit für die Pflegebedürftigen“, stellt die Vorsitzende der Frauen Union heraus.

Mit dem neuen Pflegevorsorgefonds soll in Zukunft der Beitragssatz für die Pflege stabilisiert werden. Deshalb fließt ein Drittel der Beitragserhöhung in den neuen Fonds.

Für die Frauen Union der CDU gehört die Pflege zu einem der wichtigsten familienpolitischen Themen. Frauen sind im besonderen Maße vom Thema Pflege betroffen. Sie stellen nicht nur den größten Anteil der Pflegebedürftigen, sondern auch der Pflegenden.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter