Welle der Unterstützung für die Mütterrente!

Berlin, 03.09.2013

„Die Welle der Unterstützung für die bessere Anerkennung der Kindererziehungszeiten in der Rente für vor 1992 geborene Kinder ist fantastisch. Dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages lagen in seiner heutigen Sitzung allein 33 Petitionen vor. Mit Koalitionsmehrheit wurden die Petitionen gegen die gesamte Opposition mit dem höchsten Votum ausgestattet. Sie werden damit an die Bundesregierung zur Erwägung übersandt. Über acht Millionen Mütter und Väter werden von der Mütterrente profitieren. Das Verhalten der Opposition zeigt, dass es nur mit uns zu einer besseren Anerkennung der Erziehungszeiten kommt“, erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU anlässlich der Übergabe von weiteren 48.100 Online-Unterschriften.

„Der Einsatz der Frauen aus Baden-Württemberg, darunter Mitglieder der Frauen Union, ist bemerkenswert. Mit zwei Onlinepetitionen haben sie bewiesen, dass das Projekt Mütterrente von tausenden Frauen und Männern mitgetragen wird. Wir wollen Frauen vor Altersarmut bewahren“, so Maria Böhmer weiter.

CDU und CSU wollen sofort nach der Bundestagswahl im September die Kindererziehung in der Rente besser anerkennen. Ab 2014 soll Müttern bzw. Vätern für jedes vor 1992 geborene Kind zusätzlich ein Entgeltpunkt in der gesetzlichen Rentenversicherung angerechnet werden. Der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder hat bereits angekündigt, dass die Mütterrente Teil des 100-Tage-Programms nach der Bundestagswahl sei.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter