Elterngeld und Kinderbetreuung stärkt junge Familien!

Berlin, 03.07.2012

„Mit dem Elterngeld wird jungen berufstätigen Frauen und Männern die Möglichkeit gegeben, Erziehung und Beruf besser zu vereinbaren. Es ist zugleich eine Stärkung der Partnerschaft von Mann und Frau. Die Partnermonate stärken Familien mit Kindern und sind ein Anreiz vor allem für Väter, zusätzliche Verantwortung für die Kindererziehung zu übernehmen“, erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU.

 

Das Statistische Bundesamt belegt mit aktuellen Zahlen zum Elterngeld eine weiterhin wachsende Beteiligung der Väter an der Betreuung ihrer Kinder. Bereits 25,3 Prozent - und damit gut ein Viertel - der Väter haben für ihre im Jahr 2010 geborenen Kinder das Elterngeld in Anspruch genommen.

Böhmer: „Laut Elterngeld-Monitor 2012 hat das Elterngeld bzw. die Elternzeit die Väterbeteiligung an der Kinderbetreuung in der ersten Zeit nach der Geburt eines Kindes gestärkt. Die Väter nutzen diese Zeit tatsächlich für die Betreuung ihres Kindes. Dies stärkt den Zusammenhalt in der Familie und es ist ein wertvoller Schritt hin zu einer partnerschaftlichen Gesellschaft.“

„Eine Debatte um das Elterngeld verunsichert werdende Eltern. Junge Eltern brauchen Planungssicherheit. Es ist Aufgabe der Politik, die Rahmenbedingungen für eine familienfreundliche Gesellschaft zu setzen, auf die sich Eltern verlassen können“, betont Maria Böhmer.

„Zu den fairen Rahmenbedingungen für Familien gehören auch der konsequente qualitative und quantitative Ausbau der Kinderbetreuung. Ab August 2013 sollen die Eltern für ihre Kinder auch unter drei Jahren ausreichend Betreuungsplätze bekommen. Damit ermöglichen wir den Eltern die gewünschte Wahlfreiheit. Denn unzureichende Möglichkeiten der Kinderbetreuung sind für beide Elternteile Hindernisse bei dem Versuch, Beruf und Familie miteinander in Einklang zu bringen“, unterstreicht die Vorsitzende der Frauen Union.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter