Freiwilligendienst für Deutschland

Berlin, 15.12.2010

„Mit der Verabschiedung des Gesetzentwurfs zum Bundesfreiwilligendienst hat das Kabinett heute den Weg für ein Konzept frei gemacht, welches den Wegfall des Zivildienstes teilweise ausgleichen kann. Es wird ein attraktives Angebot auch für Frauen und ältere Menschen geschaffen, die sich in einem Freiwilligendienst engagieren wollen “, erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU.

Mit dem Bundesfreiwilligendienst will die Bundesregierung rund 35.000 Männern und Frauen pro Jahr die Möglichkeit zum gemeinnützigen Einsatz bieten. Er soll das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ergänzen, die weitgehend gleich ausgestattet werden.

Böhmer: „Ein attraktiver Freiwilligendienst ist ein Gewinn für den Einzelnen und das Land. Gesellschaftliches Engagement wird belohnt und bietet jedem persönliche Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Auch die Wirtschaft wird die Fähigkeiten und Erfahrungen schätzen, die Freiwillige bei ihren Diensten machen. Die Gesellschaft insgesamt wird von diesem neuen sozialen Engagement profitieren. Dies ist eine Win-Win-Situation!“

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter