Böhmer: Kinder brauchen eine Chance auf einen Ausstieg aus Hartz IV

Berlin, 09.02.2010

"Sicherheit über die materiellen Lebensgrundlagen ist wichtig. Deshalb müssen wir nun zügig über die Neuberechnung der Hartz IV-Regelsätze beraten. Noch wichtiger ist mir aber, dass wir das Urteil des Bundesverfassungsgerichts für die Bekämpfung der Kinderarmut in Deutschland nutzen. Dabei kann Kinderarmut weit mehr bedeuten als materielle Not," kommentiert die Vorsitzende der Frauen Union der CDU, Maria Böhmer, das heutige Urteil.

"Kinder haben andere Bedürfnisse als Erwachsene. Neben der Frage, wie viel Windeln, Malstifte, Kinobesuche oder neue Kleidungsstücke Kinder brauchen, sollten wir intensiv darüber sprechen, wie Sozialhilfekarrieren schon durch frühzeitige Förderung, bessere Bildung gerade für Kinder aus bildungsfernen Familien und gesellschaftliche Teilhabe gewährleistet werden können," so Böhmer weiter.

"Gerade Kindern aus Familien mit dauerhaftem Hartz IV-Bezug müssen wir Perspektiven eröffnen. Kinder brauchen eine Chance auf einen Ausstieg aus Hartz IV", benennt Böhmer die Aufgabe.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter