Warum erst jetzt?

Berlin, 09.09.2009

"Die Ankündigung des Bundesarbeitsministers, sich endlich um die Lohndiskriminierung von Frauen kümmern zu wollen, sollte als das behandelt werden, was es ist: ein reines Wahlkampfmanöver", erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU.

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl werde vermeintlich ein neuer Diskussionsvorschlag zur Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern vorgelegt.

"Während die SPD noch überlegt, hat Bundesministerin Ursula von der Leyen bereits gehandelt. Mit der Entwicklung des Computerprogramms Logib-D erhalten die Unternehmen ein Instrument an die Hand, mit dem die Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern überprüft wird", so Böhmer weiter.

Bereits seit März 2009 testen Arbeitgeber die Basisversion von Logib.

"Manuela Schwesig aus dem Team der SPD scheint zum Thema Entgeltgleichheit nichts einzufallen. Bemerkenswert allein ist ihr persönlicher Angriff gegen die Kanzlerin. Dies sollte nicht das Niveau eines politischen Ideenstreits sein", betont die Vorsitzende der Frauen Union der CDU.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Presse-Kontakt

Pressesprecherin Silke Adam
Telefon 030 220 70 451
Fax 030 220 70 439
fu_linkpfeil_aubergine.gif fu@cdu.de