Positive Resonanz für das Elterngeld

Berlin, 03.07.2006

„Die Expertenanhörung zum Elterngeld im Deutschen Bundestag hat heute eindeutig eine positive Bewertung erbracht. Dies deckt sich mit der im Vorfeld von jungen Familien geäußerten Zustimmung zu dem neuen Instrument. Der eingeleitete Paradigmenwechsel in der Familienpolitik wird grundsätzlich befürwortet", so die Vorsitzende der Frauen Union, Maria Böhmer.

Das Elterngeld als Lohnersatzleistung sei eine wichtige Maßnahme, um die Einkommenssicherung der Familien und die wirtschaftliche Selbständigkeit beider Elternteile zu fördern. Maria Böhmer: „Das Elterngeld als Lohnersatzleistung fördert die partnerschaftliche Wahrnehmung der Erziehung von Kindern. Denn auch wenn künftig mehr Väter eine zeitlang ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen oder reduzieren, bleibt der finanzielle Einbruch für die Familie überschaubar." Besonders erfreulich sei, dass der Sachverständige aus den Reihen der Wirtschaft gute Chancen für eine Umsetzung der Partnermonate in den Betrieben sähe. Neuste Veröffentlichungen zeigten, wie wichtig es für die Entwicklung der Kinder sei, die intensive Zuwendung von Vater und Mutter zu bekommen. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass zu Hause in erster Linie die Mütter und außer Haus vorrangig Erzieherinnen und Pädagoginnen die ersten Lebensjahre der Kinder prägten, komme der Stärkung der Rolle des Vaters in der Erziehung eine besondere Bedeutung zu.

Mit der Einführung des Elterngeldes zum 1. Januar 2007 sei die Hoffnung verbunden, dass vor Ort in den Kommunen ein Nachfragedruck zur Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen befördert werde, der den angestrebten Ausbau der Betreuungsplätze zusätzlich voranbringe.

 
Frauen Union auf FacebookFrauen Union auf Twitter

Presse-Kontakt

Pressesprecherin Silke Adam
Telefon 030 220 70 451
Fax 030 220 70 439
fu_linkpfeil_aubergine.gif fu@cdu.de